"Nichts wird mehr wie morgen sein"

Im dritten Abendprogramm von Klaus-Ulrich schlägt der Zeitgeist mächtig zu: Politisch korrekte Sprache, Gemüse mit unaussprechlichen Namen, Empörungsgehabe und ein Yogaabend im Kloster sind feste Bestandteile dieser zwei Stunden. Nach "Kant reloaded" und "Der Zeitgeist klingelt nicht" macht dieses Programm uns Deutsche fit für das Zeitalter der digital-globalen Demenz und stimmt uns ein auf die Segnungen der Künstlichen Intelligenz: Dass Denken hierzulande steuerlich gefördert wird, man möglichst sein eigenes Fettnäpfchen dabei haben und niemandem sein

Vertrauen schenken sollte, weil es dann ja weg ist - fast im Minutentakt

jagt eine Zukunftserkenntnis die nächste.

Wortgewaltig, sprachgewandt, hintergründig und abseitig satirisch führt der Künstler sein Publikum durch den Abend, entlarvt die Realität als Spiegelbild unserer selbst und unsere typisch deutschen Ängste als jahrhundertelange Verarbeitung einer missglückten Grillparty bei Karl dem Großen. Hätte es damals schon Johann Lafer und SWR1 gegeben - wir Deutschen müssten uns nicht ständig selbst beweisen, wie weltoffen wir doch sind. Im deutschen Ensemble der Zukunft dürfen deshalb auch weder der inzwischen legendäre Krabbenfischer Hein Holsack aus Büsum noch Yogi Löw, Alexander Dobrindt oder Kai Pflaume fehlen. Ohne sie ist keine Zukunft denkbar.

Ein Abend voller souveräner Spitzfindigkeiten, die wir schon oft gehört, aber nie geglaubt haben. Und wenn zum Schluss des Abends der digitale Börsengang des Menschen selber ansteht, ohne Ausgabeaufschlag, aber mit Glocke auf dem Parkett und salbungsvollen Worten, dann geht wenigstens jeder Besucher geläutert mit seinem individuellen Börsenwert nach Hause. Erfahrungsgemäß häufen sich an diesen Abend und aus diesem Anlass Selbstmorde, todbringende Brückensprünge und weinerliche Softieauftritte bei Kerzenschein. 

Wenn Sie selber zur Avantgarde gehören wollen, zu den Machern, den Gestaltern und nie Zweifelnden, dann ist dieser Abend absolute Pflicht, damit Sie vorbereitet sind, wenn die Zukunft an ihrer Tür klingelt.

© 2015 - Klaus-Ulrich Moeller - Impressum - Haftungsausschluss

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-youtube